History

Wie alles kam und was alles so passiert ist.

 

 

 

1985

Während der Lehre zum Informationselektroniker lernen sich Frank Schnütgen, Stefano Giachetta, Suat Gürhan und Marchello di Luchia kennen und gründen die 3PM Posse. Man versucht englisch zu rappen, was sich durch den rheinländischen Akzent teilweise recht bescheiden anhört. Daher geht man dazu über, deutsch zu rappen. Der "Fotzen Rap"und "Du kannst nix"entstehen zumindest textlich in dieser Zeit. Nach der Lehre verlor man sich jedoch aus den Augen. Stefano Giachetta macht später unter dem Namen "the Jeyenne"erst in der Techno und später in der Dark Wave als XPQ21 Szene Karriere.

 

Foto: Ost Berlin 1985, Frank, Stefano und Suat. Ganz links der Norbert. Der macht aber keine Mucke.

1986
Gründung des ÄI-TIEMs durch Frank Schnütgen (Hans Solo, Texte, Rap, Musik) und Ralph Dammers
(Lord Fader, Scratches, Musik) nach einem Auftritt im Rhenania Köln auf einer Hip Hop Jam.
D.h. zwei Turntables und ein Microfon, genau wie die Vorbilder aus den Staaten. Zu dieser Zeit fährt Frank Schnütgen schon seit 7 Jahren BMX und hat auf diesem Wege schon länger Kontakt zu Frank Rumohr (DJ Air Knee, später Jazzkantine), sowie zu Robert Möller (CUS), Andreas Althaus ( später Final Conflict), Haluk Korkmaz (Tuareg, später Blitz Mob und STF), Chicken George (Writer und Rapper bei Rude Poets), Frank Becker (DJ 9mm, Rude Poets), sowie Torch (AC).

 

 

Foto: Ost Berlin Alexanderplatz. Stefano und Frank. Kleiner Scherz mit großer Wirkung. Die VoPos hatten keinen Sinn für Humor.. Bettler gab's in der Republik ja nicht. Aber wie man sieht habe ich auch da einen Plattenladen gefunden wo ich meinen Zwangsumtausch gelassen hatte. Klaus Schulze hatte ich da gefunden. Amiga Pressung und Alexander Robotnik glaube ich auch. War so;n Plattenladen ganz nah am Grenzübergang.

1987
Ben Hartung (Obi Wahn Def Benski, Human Beat Box, Text, Rap) stößt dazu.
Frank Schnütgen wird Weltmeister im BMX Freestyle, kat. Ramps, ein wichtiger Faktor was den Bekanntheitsgrad und die Zusammenarbeit mit der Firma Titus angeht.
Ab diesem Zeitpunkt tritt das ÄI-TIEM auf fast allen Skate- und BMX Contests

 

Foto: Marcuskirche Partyraum, Wandbild vom Solo.

1988
Das ÄI-TIEM beginnt mit der Produktion der ersten Scheibe, was aufgrund der geringen finanziellen Mittel recht schleppend vorangeht. Labels scheuen sich wegen der krassen Texte vor einer Zusammenarbeit, deshalb versucht man in einem spärlich eingerichteten Homestudio (nur Turntables,+ 8 Spur, keine Sampler, Keyboards etc.) die Stücke zu arrangieren.

Foto: Beim Solo im Keller

1989
Das ÄI-TIEM trifft auf CUS + LSD welche soeben das leg. Blitz Vinyl Label gegründet haben. Blitz nimmt das ÄI-TIEM unter Vertrag und die vorproduzierten Stücke werden nochmal aufgearbeitet.

 

Foto: 3PM Posse Pulli vom Solo

1990
Zu dieser Zeit produziert Lord Fader zusammen mit Eric Singleton (später Rapper??? bei Modern Talking) zwei Stücke, welche als Maxi erscheinen. Außerdem trifft das ÄI-TIEM bei einer Jam im Porzer OT auf Daddy Roache, welcher später bei "Dann bist du still"zu hören ist und im Jahre 2000 als Rapper bei Sascha wieder auftaucht.
 

Foto: Marcuskirche Partyraum. Homeoffice sozusagen zu der Zeit.

1991
Die erste ÄI-TIEM Scheibe mit dem Titel "Alles Absicht"wird veröffentlicht und ist nach drei Monaten ausverkauft (ohne Vertrieb, nur Jam Verkauf). Auflage 500 Stk. im Eigenvertrieb. Für alle die sich fragen, warum auf der Scheibe 1992 steht: Die Platte entstand im Winter 1991 und keiner hatte geglaubt, daß diese noch im Jahre 1991 fertig werden würde.
Das ÄI-TIEM trifft auf den Bassmann Everhart Macherey (Ex Bap, Ex Zeltinger), den Drummer Dirk Nitsche,
den Gitarristen Alex Hertel (heute DAT ZAP) und den Produzenten und Studiobesitzer Jens Walther.
Man versucht die Stücke live umzusetzen und tritt jetzt mit live Besetzung auf (z.B. im legendären Kölner Rose Club, bei Rheinkultur).

 

Das Coverphoto stammt von Ralf Maier (BMXer & Fotograph), mit dem Hans Solo aka Frank Schnütgen 1992 dann das BMX Buch produzierte. Im Gang zu Solos Keller.

1992
Mitwirkung am ersten Blitz Mob Sampler (Konsumieren und sonst nix, Auflage 4.000 Stk) und Produktion neuer Stücke für eine neue Scheibe welche 1993 veröffentlicht werden soll.

 

Foto: Probe bei uns im Proberaum auf der Burg. Future Rock, D-Tex Law und Rickski (v.l.n.r.)

Def Benski versteckt sich hinter D-Tex Law.

1993
Die zweite Scheibe mit dem Titel "Kein Kommentar"erscheint (Auflage 1.000 STK) und rechnet mit korrupten Politikern ab. Mitwirkung auf den Samplern "Soundtrax zum Untergang 93 (Auflage 4.000 Stk) und "Reim Attacke"(Auflage 15.000 Stk) und somit erster Kontakt zu Intercord. Man beginnt mit der Aufnahme des Doppelalbums "Wenn hier einer schiesst, dann bin ich das".

 

Foto: Spontane Idee auf der Burg zu "Kein Kommentar". Alyn hat glaube ich soagr das Foto gemacht.

Hey Alyn, kannste mal kurz kommen. Hier, knips mal. Mach den Film voll, eins wird schon was werden.

1994
Der Schlagzeuger Dirk Nitsche wird verhaftet, da man ihm Überfälle auf 10 Postbanken und 60 Tankstellen nachweisen kann. Die Live Formation bricht auseinander und man geht wieder verstärkt dazu über, mit Samples zu produzieren. Deshalb wird auf dem Album auch nur ein live Stück zu hören sein, welches man vor Nitsches Verhaftung noch aufgenommen hatte.
ÄI-TIEM meets Intercord und man beschließt zusammen zu arbeiten. Das ÄI-TIEM Album "Wenn hier einer schießt, dann bin ich das"wird fertig produziert. Das Titelstück beschäftigt sich mit der Verschleierungstaktik der Regierung und dem abartigen Verhalten der Medien und versucht die Geschichte aus der Sicht der Geisel zu erzählen. Internationale Größen im Rap Business (Tim Dog, High Jack, Kaos, SBG) sind an Gemeinschaftsprojekten interessiert. Die erste Deutschlandtour als Supportact von Tim Dog und High Jack wird absolviert. Tony Cook (Ex Drummer von James Brown) wünscht sich die Unterstützung des ÄI-TIEMs auf dem Sampler "the Cook Monster"(Auflage 5.000 Stk). Kurzauftritt im Supportprogramm von Public Enemy + Beasty Boys in der Live Music Hall.

 

Foto: Beim Jens im Keller wo wir dann ein Studio aufgebaut hatten um das Album zu produzieren. Endlich mal normale Leute. Krass wie wir damals unterwegs waren.

 

1995
Mitwirkung auf dem zweiten Blitz Mob Sampler "Die Organisation"(Auflage 8.000 Stk.), welcher bahnbrechend für deutschsprachigen Hip Hop ist (das Titelstück hat eine Spielzeit von 18.00 min!!!) unterstützt von 15 Rapper der ganzen Welt wie z.B. Kaos (New York), Tim Dog (New York), SBG (Paris), First Down (England).
-November- Das ÄI-TIEM Doppelalbum "Wenn hier einer schießt, dann bin ich das"wird auf IRS veröffentlicht. Dieses Album wird als das kontroverseste deutschsprachige Album nicht nur geliebt. Gerade die teilweisen sexuellen, textlichen Ausschweifungen geben Stoff zu anregenden Diskussionen.
Das ÄI-TIEM spielt neben div. kleinen Club Gigs auch auf Großveranstaltungen wie z.B. die Monster Rock Night mit Dog Eat Dog, Thumb, Such a Surge und räumt auch zum eigenen Erstaunen ab. Tausende grölende Teenager die alle Texte auswendig kennen und mitsingen. Ein kleiner Durchbruch.

Außerdem wurde in diesem Jahr Def Dick gegründet vom Solo, Meister und Rosen. Mehr dazu in Solos Bio.

 

Foto: Monster Rock Night, Halle Münsterland

 

1996
Das Album "Wenn hier..." verkauft ohne nennenswerten Werbeetat 7000 STK. Mehr als alle erwartet haben. Und das Jahr ist noch nicht vorbei. Mitwirkung auf dem Skateboardsampler "Skater have more Fun"mit einem eigens hierfür produzierten Stück "Hier kommt das Titus Skates Show Team". Textlich wird von Leben auf der Straße beim Touren durch Deutschland Bericht erstattet. Außerdem wird mit einigen Abzockern, welche man im Laufe der Jahre so kennengelernt hat abgerechnet. Frank Schnütgen fährt schließlich seit 15 Jahren Shows für Titus und ist inzwischen Teilhaber der Eventmarketingagentur "SMO Show Projekt".
Als Weihnachtspräsent verschickt Titus allein 2.000 Stück der CD "Kerzen, Glocken, Cadillac", mit fünf Stücken vom ÄI-TIEM, bzw. Hans Solo an sein besten Kunden.
Außerdem erscheint die ÄI-TIEM instrumental Scheibe, nur auf Vinyl und für DJs.
Johannes Quadt (Schlagzeug, Ex-Avocado), Frank Leben (Gitarre) und Olek Gelba (Percussions, Dunkelziffer, Ex- Unknown Cases) stoßen dazu und man beschließt, zusammen zu arbeiten.        Foto: Kresslesmühle Auxburg

 

 

1997
Das Album "Wenn hier..."hat sich mittlerweile über 10.000 mal verkauft.
Zur Zeit arbeitet man an verschiedenen Projekten.

Eines davon ist eine Maxi mit dem Titel "VUN UNGE".
Diese wird zusammen mit der Obdachlosen Zeitung "Von Unge"präsentiert. Der Pariser Graffity Künstler Darko hat 250 weiße, zu einer Fläche (ca.10 m X 2,2 m) zusammengelegte Cover besprüht, welche dann, zusammen mit einem Photo vom Gesamtkunstwerk für 20,- DM verkauft werden. Der Gesamterlös aus dem Verkauf
(5000,- DM) wird gemeinnützigen Zwecken (Knastwerkstätten, Resozialisierungsmaßnahmen) gestiftet. Das ÄI-TIEM will damit ein Zeichen setzen, das Kritik üben allein nicht immer ausreicht. Man muß auch Wege aufzeigen, wie man aktiv etwas verändern, bewegen kann.
Deshalb auch die Mitwirkung auf dem Zensur Sampler mit dem Stück "Die Gedanken sind frei"
Außerdem arbeitet man an der Produktion eines Live Albums. Leider kauft die EMI die Intercord auf, worauf Intercord alle kleinen Labels incl. Holy Chaos kickt. Im Augenblick widmet man hauptsächlich dem Bau einer Skate- und Eventhalle mit Club, Bistro, Konzerthalle etc..
Die nächste "Phobos"mit dem Titel "Zaundreck"ist zu Hälfte vorproduziert und wird 2001 nachgeschoben. Auch hierbei sind wieder THC, Dicht, Fader Gladiator, Future Rock, Rick Ski, Xenobyte, Raum 3, Fader Gladiator etc. mit am Start.            Foto: Vun Unge Piece. mehr Infos unter: Projekte

 

 

1998
Im April eröffnet die neue Homebase des ÄI-TIEM Clans, die DOM SPORTS Skate-, Konzert- und Partyhalle.
Auf insgesamt 3.000 qm findet man hier alles was das Skater-, BMXer-, HipHopper-, Metaller-, Raver-, etc Herz begehrt. Leider nimmt dieses Projekt auch sehr viel Zeit in Anspruch, was zwangsläufig zu einer Vernachlässigung der Musik führt. Trotzdem macht das Äi Tiem und sein Umfeld auch auf musikalischer Ebene weiter. Der Ex Schlagzeuger Dirk Nitschke wird aus dem Gefängnis entlassen und spielt ab und zu wieder bei Sessions mit. Allerdings mit Gitarre, da er im Knast meistens nur Gitarre und nicht Schlagzeug spielen durfte und konnte.
Die Maxi "Vun Unge"ist fertig produziert, das Livealbum "Momentaufnahme"ist vorproduziert.
Das Elektroalbum von Hans Solo und Lord Fader "Elektozaund"ist fertig vorproduziert, wird jedoch unter dem Namen "Phobos"veröffentlicht werden und man arbeitet schon an einem neuen ÄI-TIEM Album "Murphies Gesetz", welches im Herbst 1998 fertig sein soll. Leider tun sich die Vertriebe sehr schwer, natürlich mal wieder wegen der Texte. Auf dem neuen Skatesampler wird man mit dem Stück "Geburtstagsbrett"vertreten sein. Außerdem arbeitet man an einer Supporttour mit den Gruppen "THC"und "Dicht". Im Februar diesen Jahres ist das Album der Firma erschienen, auf welchem das Hans Solo und Lord Fader bei dem Stück "Aktionäre"ebenfalls als Gastmusiker vertreten sind. Olek Gelba widmet sich wieder mehr seinen Soloprojekten und seiner Band "Dunkelziffer". BSM aus Eschweiler nimmt das ÄI-TIEM unter Vertrag und im September 1998 erscheint die Maxi "Vun UNGE". Leider wird das ÄI-TIEM von politischer Seite zumindest kurzzeitig an der Veröffentlichung der Maxi gehindert. Wahlkampfzeit, da stören solche Themen natürlich. Das Album "Momentaufnahme"wird erst im Jan 99 veröffentlicht werden.

Foto: Teilansicht der Halle.

 

 

1999
Das geplante Livealbum "Momentaufnahmen"ist aus Zeitgründen doch nicht komplett fertig geworden und man beschließt, ein Studioalbum mit dem Titel "Scheiß Rocka"aufzunehmen. Da die Skatehalle mittlerweile fertig ist und auf eigenen Beinen stehen kann, wendet man sich wieder mehr der Musik zu. Mit Leuten aus dem Can, Dunkelziffer und Club of Chaos Umfeld veranstaltet man regelmäßig improvisierte experimentelle Livesession und integriert dieses Programm in das "Phobos" Projekt. Der Skatesampler mit dem Stück "Geburtstagsbrett"ist auf dem Markt und kündigt die Maxi an, auf welcher zwei Remixe von Brian Rose zu hören sein werden, welcher unter anderem auch für Robbie Williams und Madonna arbeitet. Außerdem erscheint in Zusammenarbeit mit dem Ehapa Comic Verlag das Stück "Der Rick", welches in limitierter Auflage zusammen mit den Derrick Comics zur Pop Komm erscheinen wird. Nach wie vor gibt es jedoch Probleme einen geeigneten Vertrieb zu finden. Der Vertrieb bei welchem man z.Zt. unter Vertrag ist für Projekte wie das "Geburtstagsbrett"zu klein, da man hier ganz klar Chartbeteiligung erreichen will, wozu neben der nötigen Qualität des Produktes auch Kapital nötig ist.
Das "Vun Unge"Bild wird zum ersten mal ausgestellt, natürlich in der Dom Sports "Hall of Fame". In Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Wohnungslosenhilfe e.V. soll das Bild ein weiteres mal im Kölner Dom Forum ausgestellt und dann letztendlich versteigert werden.
Zum Sampler "Wordgewandt" steuert das ÄI-TIEM das Stück "Vinylive" bei, eine Liveversion von Rettet das Vinyl. Am 15.10.99 fand in der Dom Sports "Hall of Fame"die Premiere des "Raum 3"Projektes statt. Mit dabei waren Musiker der Gruppen, ÄI-TIEM (Hans Solo), Club off Chaos (Boris Polonski), Yamambo (Daniel Bazanta), Dunkelziffer + Unknown Cases (Olek Gelba), Orhan Temur (Türk. Saz Virtuose), Kölner Saxofon Mafia (Irene Lorenz). Dieses Experimental Happening wurde komplett auf 16 Spur Harddisc sowie Video aufgenommen. Gesamtdauer der Session, 4 Stunden. Die besten Takes sollen nachbearbeitet und veröffentlicht werden. Erscheinungsdatum voraussichtlich 2000. Am 22. Oktober war das ÄI-TIEM aufgrund seiner Mitwirkung auf der Derrick CD, erschienen zur Popkomm 99 in Verbindung mit dem jetzt schon legendären Derrick Comic von Zeichner Frans Stummer (Ehapa Verlag) auf der Comicmesse in Essen zu Gast. Erlesene Mitstreiter der Musikszene wie z.B. Die Ärzte, Danzig, Guttaperccha, welche sich auch in der Comicszene herumtreiben waren mit zu Gast auf der Bühne. In diesem Zusammenhang sei erwähnt das von Crazy Frans, ebenfalls bei Ehapa im Jahr 2000 ein ÄI-TIEM Comic erscheinen wird. Auch die Skatehalle wird in den Stories nicht zu kurz kommen. Wer den seltsamen Humor des ÄI-TIEMs kennt, weiß was er zu erwarten hat. Das ÄI-TIEM und die Hansa Posse Porz im Kampf gegen den Rest der Welt. Garantiert P.U.. Political Uncorrect. Sex, Drogen und Gewalt. Wie gewohnt.
Der Gitarrist Frank Leben verunglückt beim Snowboardfahren, bricht sich zwei Halswirbel und ist seit dem Querschnittsgelähmt.
Außerdem veröffentlicht "WON"sein Buch "Colourkamikaze"beim Alpha Comic Verlag und stellt für mehrere Wochen Originale Zeichnungen und Graffities in der Dom Sports Skatehalle aus.

 

 

2000
Zusammen mit den Streethustlaz aus Porz hat man zwei neue Stücke aufgenommen und auf einer limited Doppel Picture Vinyl zum Thema Sex und Gewalt veröffentlicht. Am 18.02. wird das Vun Unge Bild im Dom Forum ausgestellt und versteigert. Leider ist das Interesse nicht so groß wie erwartet, so das nicht alle Platten versteigert werden können. Frank Leben liegt noch immer in einer Koblenzer Klinik, wo versucht wird, die Motorik des Bewegungsapparates teilweise wieder herzustellen. Ansonsten hat man ein Studio in der Dom Sports Skatehalle aufgebaut und produziert dort nun eine neue Scheibe, welche den Titel "Musik für taube Ohren"tragen wird. Produziert wird wieder elektronisch mit Unterstützung der Firma, den Smockrockaz aus Troisdorf, den Streethustlaz, DJ Stylewarz, DJ Lifeforce (DCS) etc. Soll im Herbst veröffentlicht werden.
Das ÄI-TIEM Comic ist auf Eis gelegt und statt dessen wird es zuerst ein Dom Sports Comic geben.
1. Teil "Extremsportexzesse"mit dem Untertitel "Im Behördenjungle"sagt schon alles über den Inhalt aus. Jede Menge Selbstironie und Seitenhiebe für Politiker. Erscheint im Februar 2001 beim Ehapa Verlag.
Das neue Album "Musik für taube Ohren"ist fast fertig und wird ebenfalls Anfang 2001 erscheinen. Viele Plattenfirmen haben Interesse signalisiert, darunter auch Def Jam. Bei einer Spielzeit von 70 Minuten wird es sich neben der CD um Doppelvinyl mit Klappcover handeln. Die Gestaltung des Innenteils liegt in der Hand der Writerlegende "WON"aus München. Die Gestaltung der ersten Maxi wird von Seak und Neck (CNSkills), Darko (FBI) und WON in Zusammenarbeit übernommen.
Das im Jahre 1998 aufgenomme Album "Phobos","Elektrozaund"erscheint aus finanziellen Gründen leider erst im Winter 2000 auf Holy Chaos Recordings. Die nächste "Phobos"mit dem Titel "Zaundreck"ist zu Hälfte vorproduziert und wird 2001 nachgeschoben. Auch hierbei sind wieder THC, Dicht, Fader Gladiator, Future Rock, Rick Ski, Xenobyte, Raum 3, Fader Gladiator etc. mit am Start.
Die beiden Platten der Liveformation des ÄI-TIEMS "Momentaufnahmen"und "Scheiß Rocka"können vorerst nicht zu Ende produziert werden, da die Formation durch den Unfall auseinander gebrochen ist und auch keine Anstrengungen unternommen werden, Ersatz für Frank Leben zu finden. Frank Leben wohnt jedoch wieder in Porz und macht Musik am Computer. Zu hören sein wird davon erstmalig etwas auf der "Phobos", "Zaundreck". Dann ist der Solo noch drei Monate auf der EXPO Show gefahren, in der von der SMO eigens dafür kreierten Halle 19. Auf der Rückfahrt von der EXPO nach Köln ist der Track Kündigung entstanden. Denn das was es auf der EXPO zu sehen gab war ein ganz anderes Bild als die Realität auf diesem Planeten. Also, Lügen und Betrügen auch auf der EXPO. So sind wir es gewöhnt, so haben wir es gern.

 

Foto: Cover vom Elektrozaund Album. Mehr Infos unter "Projekte" links im Menu.

 

 

 

2001

Durch den scheinbar niemals endenden Stress der Dom Sports mit Ämtern, Politikern, Konzernen etc. hat mal wieder alles länger gedauert als geplant. Dennoch hat man ein Album mit 29 Tracks fertig bekommen, welches eine unterschwellige Wut auf die momentanen Umstände in diesem Land verspüren läßt. Zum Ausbruch und zur endgültigen Abrechnung mit der momentanen gesellschaftlichen Struktur kommt es jedoch erst bei „Kündigung“. 7:41 min. lang und nur eine Strophe. Zu dieser Scheibe gibt es ein Cover von Seak One (CNSKILLS Cologne) und Besok (Auxburg). Das Original des Covers wird in 7 m X 18 m an einer legalen Wand in Köln zu finden sein. Auch das Elektroalbum von Phobos, sowie das Weltmusikalbum von Raum 3 ist aus oben genannten Gründen noch nicht released. Wird aber noch dieses Jahr geschehen. Dafür ist auf der B Seite von Fader Gladiators (Der Innere Kreis, Die Firma) und Flowin Immos „Das Gift heißt Geld“ ein exclusiver Track vom Äi-Tiem „Level Low“ zu finden. Auch diverse Gastrollen wie z.B. aus Giannis Album (la cosa mia), Alles für die Cutz oder in Giannis Video zum Track „Von Anfang an“ wurden absolviert. Das nächste Album ist schon in Angriff genommen und wird den Titel „konsequent unpopulär“ tragen.

Hans Solo schreibt derweil nebenbei noch an einem Buch welches sich mit den Zusammenhängen zwischen physikalischen Grundgesetzen unseres Universums und deren Anwendbarkeit auf gesellschaftliche Systeme befasst, sowie der Unendlichkeit. Dazu gehört noch ein 12 teiliger Bilderzyklus welcher sich ebenfalls mit der Thematik auseinandersetzt. Dauert aber sicher noch’n paar Monate bis zur Fertigstellung. Das Comic „Extremsportexzesse“ erscheint jetzt doch beim Dino Verlag und einzelne Stories werden in den M.A.D. Heften abgedruckt.

 

Foto: MFTO Graffity. Mehr unter "Projekte" im Menu links.

 

 

 

 

2002

Nix ist so gekommen, wie geplant. Dafür passieren ständig Dinge, die so nicht geplant waren.
Viel Stress mit der Dom Sports Halle. Daher hinkt die Produktion neuer Musik ein wenig hinterher. Drei Verfahren vor dem BGH und zwei Verfahren vor dem OLG, natürlich alles parallel müssen erst einmal aufgearbeitet und letztenendes auch finanziert werden. Dazu diverse inszenierte Razzien vom BKA, LKA inclusive monatelanger Beschattung wegen einer angeblichen Verstrickung in einen Mordfall kosten weitere Zeit und Nerven. Im Endeffekt stellte sich heraus, das ein verschmähter sechszehnjäriger Liebhaber das Mädchen umgebracht hat, da diese seine Liebe nicht erwiderte. Lediglich die Tatsachen, das dieses Mädel auch ab und zu in der Dom Sports Halle skaten und feiern war, reichte für einen Verdächtigung aus. So schnell kann’s gehen, wenn man sich mit Konzernen und Politikern anlegt. Aus dieser Situation heraus entstand das Album „Musik für taube Ohren“. Dieses setzt sich hauptsächlich mit dem aufgestauten Frust und der Wut über all diese Geschehnisse auseinander und da ist man auch verbal natürlich nicht zimperlich. Dieser Sachverhalt wiederum wird im Jahr 2003 dazu führen, das die Scheibe per Gerichtsbeschluss verboten wird. Trotzdem noch Zeit für ein weiteres musikalisches Projekt gefunden mit dem Namen Raum 3. Der Name basiert auf der Nummer eines Proberaumes im alten Stollwerk, da einige der Musiker aus dieser Zeit auch heute noch dabei sind. Zu hören gibt’s davon auf dem Sampler „Maschinenhalle“, unter der Beteiligung von Dunkelziffer, Helmut Zerlett, Club off Chaos, Drums off Chaos, Unknown Cases etc.. Darüber hinaus haben wir dann auch noch ein paar Skatevideos mit dem entsprechenden Soundtrack ausgestattet. Ein bis’chen was geht halt doch immer und je schlechter die Laune, desto besser gehen die neuen Tracks von der Hand. Ansonsten, viele Gigs, mal hier, mal. Nix neues ansonsten.

 

Foto: Raum 3 live im MTC. Mehr Infos unter "Projekte" links im Menu.

 

 

 

 

 

2003

Im Februar war es dann soweit, das Album „Musik für taube Ohren“ kam raus und verkaufte sich innerhalb kurzer Zeit fast 6.000 mal. Im Juni 2003 wurde die Platte dann per Gerichtsbeschluss verboten, da man auf der Platte Telefonnummern von CDU Politikern veröffentlicht hatte. Dieses führte zu einer Anzeige wegen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht, Beleidigung, Androhung von körperlicher Gewalt (da der Text dazu in diese Richtung tendierte), sowie wegen Aufruf zur Verübung von Straftaten. Im Wiederholungsfalle sollten Hans Solo und Lord Fader 250.000 Euro Strafe zahlen oder wahlweise sechs Monate in Haft. Hinzu kam, das die Dom Sports GmbH wegen der mittlerweile astronomisch hohen Gerichtskosten Insolvenz anmelden musste. Solos langjährige Beziehung hat diese extrem angespannte Situation auch nicht überstanden, was in der Summe mit diversen anderen Problemen letztendlich in einer psychiatrischen Behandlung endete. Nervenzusammenbruch, Schlafstörungen, Game over für’s erste. Die Krise war jedoch schnell gemeistert und führte dazu, das Hans Solo fortan nicht nur musikalisch, sondern auch mit einem eigenen Magazin „Solos Welt“ bei einem zur damaligen Zeit recht kleinen I-TV Sender www.forutv.deam Start war. Zu dieser Zeit ahnte noch keiner den neuen Boom und dachte daran, das forutv im Jahre 2005 schon zwei Prozent Marktanteil am gesamten deutschen TV Markt haben sollte. Über 500.000 Leute haben sich die diversen Shows angesehen und einzelne Beiträge downgeloaded. Außerdem kam die Idee auf, den alten Def Dick Mailorder wieder zu eröffnen, aber dazu später mehr. Zusätzlich bekam der Solo, der sich ja auch als Maler und Skulpturenbauer verdingte bei dem Designermöbel Outlet Store mam limited eine permanente Ausstellung, wo die einzelnen Exponate auch käuflich zu erweben sind. Auf der Burg gibt’s ja auch noch eine Menge Arbeit und den ein oder anderen Euro zu verdienen, da hier jede Woche diverse Parties stattfinden.
Viele Konzerte und außerdem haben der Solo und der Lord Fader im MTC Köln sechs Monate aufgelegt. Nachtfieber / Needlesharing hieß das Ganze.

 

Foto: Dock 8

 

2004

Da aus dem Konkurs der Dom Sports doch einige Schulden dem Solo in seiner Funktion als Geschäftsführer auf’s Auge gedrückt wurden, blieb erstmal nix anders übrig, als wieder im alten Beruf als Informationselektroniker zu arbeiten. Ist halt doch gut, wenn man irgendwann mal einen ordentlichen Beruf erlernt hat. Dabei traf er auf zwei fähige Typen, welche sich zum Ziel gesetzt hatten, in die Gewölbe unter der Hohenzollernbrücke 25 Proberäume, sowie Veranstaltungsräume zu bauen. Den später legendären Bogen 2. Also erstmal Strippenziehen angesagt. Ein sehr interessantes Projekt und eine echte Herausforderung. Außerdem lernt man so wieder jede Menge erstklassiger Musiker für weiteres Projekt kennen. Doch auch dazu später mehr. Solo tut sich mit der Mutha aka Paco von K.P.A. (Köln Porz Asozial) zusammen und man produziert den Tonträger „Asitopf“.
Dann haben wir parallel Def Dick international Mailorder und Vertrieb neu gegründet, sowie ein weiters Label Namens MvK Muzikk Produktion, deren Chef und Inhaber jedoch die Mutha aka Paco von K.P.A. ist. Koma Textilien hat man auf dem Wege auch gleich wieder in’s Leben gerufen. Ansonsten, Solos Welt läuft, mam limited läuft, Holy Chaos läuft, alles läuft irgendwie rund und ganz gut. Außerdem haben wir uns die Zeit genommen mit der Arbeit am Album „Murphies Gesetz“ weiter zu machen, da meist nix funktioniert wie geplant, aber dafür Dinge funktionieren, die gar nicht eingeplant waren.

2005

Def Dick läuft, Bogen 2 läuft, Murphies Gesetz ist fast fertig und wird dieses Jahr noch released, das Buch „Eiswürfeltheorie“ ist auch fast fertig, Musik für taube Ohren erscheint in einer abgeänderten Version wieder im Handel, MvK läuft, Vertrag mit Soulfood/Sony und Rerelease des gesamten Back Kataloges läuft, Solos Welt läuft und man hat sich die Zeit genommen ein Underground Hip Hop Magazin „Channel Zero“ für forutv zu produzieren. Verantwortlich dafür ist jedoch die Mutha aka Paco von K.P.A. und der Solo hat natürlich auch wieder seine Finger mit im Spiel. Klamotten werden auch wieder produziert. Außerdem arbeitet man an diversen Produktionen und released was das Zeug hält. So z.B. Prof. Te (Creme de la Creme) aka der Grobian Single Hip Hop Barbecue, sowie das Album „Grobian lebt“, K.P.A. EP „Asitopf“, Single „Direkt aus der Klapse“, Album „Asozialitätstheorie“ Maxwell Hardcores Album, Underground Explosion Vol 4 (bei Def Dick im Vertrieb, Big Noise als Label und man nimmt Turbo B (Ex Snap Frontmann) unter Vertrag und released die Single „New Day“. Album und DVD von Turbo kommen auch noch dieses Jahr.Das nächste Album vom Äi-Tiem ist in der Mache und wird „Viduum“ heißen. Mit Big Noise arbeitet man an dem nächsten Sampler „kölsche Tön“. Zwei Studios werden gebaut und tausend andere Dinge tun sich, deren Beschreibung an dieser Stelle sicher den Rahmen sprengen würden. Back to Business eben. So soll’s sein.

 

Foto: Jahrhunderthalle Bochum

 

2006

Def Dick läuft immer noch. Holy Chaos und Koma Textilien damit auch. Reich wird man damit zwar nicht, aber es hält einem am Leben. Statt „Viduum“ haben wird „Murphies Gesetz oder wegen Geldmangel verschoben rausgebracht“. So ist das Leben. Ständig für andere am releasen, da bleibt die eigene Mucke auf der Strecke. „Solos Welt“ als DVD rausgebracht. Die „Köln Dokumentation“ produziert und rausgebracht, wo der Solo endlich mal Filmmusik machen durfte. Hammer Film. Doppel DVD. „Köln ist ein Gefühl“ ist der Untertitel und da ist was wahres dran. Ansonsten viele Gigs, aber leider nur wenig neues. Viele Kollabos wie Ian Rian („wo 8cht Ultra), Reimwerk Orange (Barmann), Microphon Mafia, Terzel Trauma etc. aber kein neues Album. Viduum liegt auf Eis. Keine Zeit. Ätzend irgendwie. Und immer nur arbigge, arbigge, arbigge.

 

Foto: Porz vor der Vegla mim Lincoln Town Car

 

 

2007

Ja ja, Def Dick. Läuft und läuft und läuft. Inzwischen haben wir 110 Produkte released. Wer hätte das gedacht. Aber dank Internet und der weit verbreiteten Einstellung, das Musik ja kostenlos aus dem Netz zu kommen hat, sind die Zeiten nicht grad einfacher geworden. Von daher ein gutes Scheissjahr. ÄI-Tiem mäßig nicht viel los. Ein paar Tracks gekoppelt hier und da auf Samplern und MIxtapes. Schade, aber so ist das Leben.

 

Foto: Klangstation Bonn / Bad Godesberg

2008

Das Jahr 2007 hat gezeigt, das der Tonträgermarkt völlig am Ende ist. Deshalb haben wir am 31.12.07 Def Dick aufgelöst. Lohnt sich einfach nicht. Es gibt tausend Gründe, aber da wollen wir jetzt nicht drauf eingehen. Holy Chaos und Koma Textilien sind jetzt wieder frei und auch den Vertriebsvertrag mit Soulfood / Sony haben wir aufgelöst. Für die Stückzahlen braucht man keinen Vertrieb, da bekommt man auch alleine hin. Neben dem Bogen 2 haben Jochen und Volker noch die Klangstation in Bad Godesberg übernommen. Der Solo saniert das Ding. Neue Technik etc. Schöner Laden jetzt. Dafür haben wir aber endlich wieder angefangen an neuer Musik zu arbeiten. Wird ja auch langsam Zeit.

 

Foto: Wall of Sound

2009

Beatsbasteln hier, Album planen da. 40 Räuber mit den Kölner Stadtmusikanten gemacht. Hier und da ne Kollabo, ein paar Gigs. So lala. Nix besonderes oder was einen vom Hocker reisst. Hat alles seine Gründe. Siehe Bio Hans Solo. Stimmung ist depressiv.

Irgendwie hängen alle in den Seilen. Wirtschaftskrise blabla und so. Schwierig. Mal sehn was das Jahr noch so bringt. Ist ja noch nicht vorbei.

 Foto: Videodreh zu 40 Räuber in Wahn

2010

Alles fällt irgendwie schwer, aber es passiert wieder was. Zum Glück rufen immer wieder ein paar Leute an die was machen wollen. Daher erstmal mit Michelmann und dem Party Bass Mob für das Album „Geil und durstig“ den Track „Frauen, Bass und Geld“ aufgenommen.

Danach gleich weiter mit den Kölner Stadtmusikanten, einer Initiative von Adelsmann „Fleisch und Blut“ aufgenommen und ein Video bei Prochnov in der Metzgerei gedreht. Endlich wieder normale Leute treffen. Und weils so viel Spaß gemacht hat im Dezember mit den Kölner Stadtmusikanten gleich noch den Track „Fire mit uns“ nachgeschoben. Video wurde dann beim Solo hinter der Scheune gedreht. Hans Solo beginnt mit seinem Kanal „soloswelt“ auf Youtube. In dem Bereich sind wir echte Spätzünder.

 

Foto: Videodreh zu Fleisch und Blut bei Prochnov.

 

2011

Erstmal den alten Kram von Solos Welt DVD digitalisieren und bei Youtube hochladen. Gutes Medium um Leute zu erreichen. Dann baut der Solo sich sein eigenes Studio um in Zukunft schneller und effizienter arbeiten zu können. Solo startet mit dem damaligen Studioinhaber Jens Walther, mit dem er auch die Köln Dokumentation produziert hatte einen Dokumetarfilmchannel unter dem gleichen Namen wie die damalige Doppel DVD über Köln „Köln ist ein Gefühl“. Allerdings produziert man die Filme jetzt alle in 3D. In dieser Kategorie belegten sie dann beim Camgaroo Award den zweiten Platz und wurden in München dafür ausgezeichet. Dann noch ein paar Auftritte hier und da. Das war's dann auch eignentlich schon. Ein paar Blödelvideos wie Jigsaw, Die Wahrheit über Rocky, CSI... tauchen im Netz auf. Zeitvertreib irgendwie. Experimentieren mit den neuen Medien.

Mit EIgelstein Rpyal für den Bassneval Sampler (Vinyl) den Track JVA aufgenommen und released.

 

Foto: 3Raumwohnung Bonn

 

2012

Äi-Tiem mäßig nix neues. Solo nimmt mit Svenzn Mandela und Marek Jonda (Emmigrant) den Track Konferenz für das Album Tiger im Käfig auf. Erscheint bei Dica Records. Dann noch mit DKM - Der kleine Mann – für's Freigeist Album den Track Teamwork aufgenommen und released. Allstartrack mit 1000 Grad (MPH + Heematom), Patrone, Yas, Mano Malo, Ting Wa, Onkel Dom, Rask, Mike Chatta, Jung Fu, Angry Teng, Hans Solo. Dann gab der Solo unter seinem Realname noch sein Debut als Hörbuchsprecher und Produzent. Ausgerechnet Rainbow - Das Hörbuch. Rocklegenden. 3 fach CD. 3,5 Std. Material. Nicht fragen wie sowas zustande kommt.

Wir wissen es oft selbst nicht. Ansonsten siehe soloswelt auf Youtube. Da spielt sich abgesehen von Gigs eingentlich grad alles ab. Darüber beginnt auch die Kooperation mit der Krip Hop Nation. Ein weltweites Hip Hop Projekt auch mit vielen Mitgliedern die ein Handycap haben. Gute Sache. Durch Binki Woi kommt es auch hier zu einem viralen Release. Außerdem fängt der Solo auch wieder an unter verschiedenen anderen Pseudonymen elektronische Musik zu produzieren und läd sein erstes Experiment unter „Cosmicologne – Number one“ hoch. Außerdem fängt er an als Franz Brandwein, einem trinkeneden renitenten Rentner zu spielen und bei Antikanal hochzuladen. Doch dazu später mehr. Ich liste die viralen Releases einfach mal auf.

 

Wat ist loss? Mit Lustikus von Porzellan. // Hans Solo – Langeweile mit Trickfilm // Juliens Blog Battle Hans Solo //

Es kümmert mich nicht – Hans Solo & Sicktunes // Round One by RD23, Leroy F. Moore, 7th7ign, Dr. Wahnsinn, Skull Damage, Hans Solo //

Monolog eines Schizophrenen – Hans Solo // Discofisch – Hans Solo // Juliens Blog Video Remix vom 3D Meister //

Tim Duck – Hans Solo (fetter Diss an Tim Dog) // Manta Manta Reprise ( mit der fehlenden 3. Strophe) //

Solos Nebenprojekte:

Cosmicologne – Number one // Franz Brandwein – Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub // Franz Brandwein – Es brennt Herr Präsident //

 

Foto: Dock 8

 

2013

Solo nimmt mit Degenhardt den Track: Still F.O.T.Z.E. auf. Wird released auf Deges Album Harmonie Hurensohn2. Gibt's auch ein Video zu auf Deges Kanal. Gleich im Anschluss noch mit Michelmann & DJ Hypa Aktiv für das Album Back to Deutsch Bass den Track Supersexy aufgenommen und released. Einen Track mit Mr Mixx von der Two Life Crew aufzunehmen noch all den Jahren stimmte den Solo froh. Mit an Bord: Schwartz, DJ Mr Mixx, Michelmann, DJ Hypa Aktiv, Hans Solo, Miss Doggystyle. Erschienen auf Michelmann Records. Solo legt sich weitere Pseudonyme wie Ectro und Endo Monk, ein Name den er in den 80ern schon mal in einem anderen Zusammenhang verwendete zu. Eher experimentell das Ganze. Sonst wie gesagt erstmal nur virales Zeug. Ich liste das mal grob auf.

 

Realness – 10 Kingpins mit Psycomatic,K-RINO, Dr. Wahnsinn, Kascade, M.C. Chriscore, Plarks, Flamewords, Infiltrator#1, Hans Solo //

Tötungsmaschine - Hans Solo & Peztboy // Gelaber – Hans Solo, Kingpint & Trackmaster One // Ich bin dein neuer Nachbar – Hans Solo //

Stasi – Hans Solo // Monolog – Hans Solo & XPQ21 mit Video von Solo & 3D Meister // Bunga Bunga Boys – come stai //

Solos Nebenprojekte: Cosmicologne – Werde ich träumen // Ectro – High Fideliy // Ectro – A=1 & Z=26 // Endo Monk – Are there any Martians //

Franz Brandwein – Tour de Franz // Franz Brandwein – Tunnelblick //    Foto: Mit Mr. MIxx von der Two Live Crew vor der Klangstation Bonn B.G.

 

2014

Solo nimmt mit Schwartz und Frauenarzt den Track: Alte Schule für Schwartz Doppelalbum Schwartz auf Weiss auf. Erscheint bei Hirntod Records. In dem Jahr startete auch die Koop mit den Jungs von Eigelstein Royal / Büdche Boys. Beasty Boys Tracks auf Kölsch. Eine Hommage an die Beasty Boys. Solo nimmt als Hänsi Äi die Tracks Kölsch und Sie's kräftig auf. Erscheint als 7“ mit zwei weiteren Tracks. Intergallaktisch und 3 Mülltonn und ein DJ. Dann erscheint ein Remix von Hans Solos Monolog eines Schizophrenen auf der EMS Kompilation Vol.1. Remix von XPQ21. Erscheint auf Organ Music Track: Monolog. Solo legt sich mit Omnivor ein weiteres Pseudonym zu. Ansonsten alles viral zur Zeit. Neue Tracks und Kollabos. Aber es kommen wieder regelmäßig neue Tracks in erster Linie vom Solo auf soloswelt raus. Hier die obligatorische Liste:

J is ne DJ – Hans Solo & Ponch // Es ist so – Hans Solo & Adelsmann // Konferenz – Svenzn Mandela, Emmigrant & Hans Solo // Büdche Boys – Kölsch //

JVA – Eigelstein Royal & Hans Solo // Sie's kräftig – Büdche Boys //

Nebeprojekte vom Solo.

Brüder und Schwestern – Hans Solo & Imperator // Ectro – calling all Beginners // Ectro – minimal // Omnivor – Zeuss //

Cosmicologne fet. Nello – Sardegna Driveby // Franz Brandwein – Am Arsch + Leyenschauspiel + Raffiniert + life Gebäude 9 uvm.//

Außerdem setzt der Solo sich ab und zu vor die Kamera und erzählt einen:

Komm auf den Punkt Junge – Hans Solo // Foto: Di-Island Hip Hop Messe Leverkusen


 

2015

Solo nimmt mit Da Sikk Klikk - Roll wid da Sikk Klikk den Track: Terror On Demand (T.O.D.) auf. Hans Solo, Mc Chriscore & Dr. Wahnsinn aka Binki Woi, Infidel Beats. Release auf dem Album Roll wit da sick Klikk.

Ansonsten alles nur noch viral zur Zeit. Zig Töpfe blubbern grad vor sich hin. Manches erscheint planlos, wird sich aber noch finden. Solo legt sich einen Formant Synthesizer von 1973 zu und restauriert diesen. Das wird noch einen gewissen Einfluss auf später Produktionen haben. Hans Solo zieht dieses Jahr für ein paar Monate nach Hamburg da er die Bauleitung für einen Flugsimulator übernommen hat. Dazu gibt es eine Zeitrafferdoku im Netz. Im Rahmen von Dreharbeiten zu einen Dokumentarfilm in 3D über den Kölner Dom steigt der Solo zwei mal auf die Spitze des Nordturmes. Dazu existiert auch ein making of Video im Netz. Mehr darüber in seiner Bio. Dadurch vertiefen sich alte Kontakte zur hamburger Musikszene wieder und mit Malte Bender (dingStar, Bender FX, ehem. THC) gründet Hans Solo dort den Musikalischen Abschirmdienst (M.A.D.) und produziert ein paar Tracks vor, welche später noch released werden sollen. Viel passiert grad. Zu viel um es alles zu erläutern. Deshalb hier die Liste von dem viralen Kram für den der interessiert ist. Mehr Infos gibt’s aber in den Bios der einzelnen Künstler.

Äi-Tiem - Erbarmunngslos live // Äi-Tiem – Gladbeck live // Einfach nur so – Hans Solo & Fernado // Und warten _ Hans Solo //

Die Dinge entwickeln sich – Hans Solo (neue Version fürs Soloalbum) // Angedichted – Hans Solo, Adelsmann & David Dollar //

Was ich mal sagen wollte - Hans Solo //

Solos Nebenprojekte:

Omnivor – Friss Scheisse // Endo Monk – the Sun // Franz Brandwein – von der Rolle + Klüngelüngelüng + Prostata + Erde gut, alles gut //

Solos Labereien:

Kapitalerhaltungssatz – Hans Solo // Inflation für Arme // Eiswürfeltheorie // Analog Synthesizer Tutorial & knobbing Session //

 

Foto: Videodreh zu Alter Sack als FRanz Brandwein mit Rollator und Hoverboard.

 

 

2016

Vorbereitungen für Solos Soloalbum. Aber auch als ÄI-Tiem wieder viel auf der Bühne und auch neue Tracks sind in der Mache. Lord Fader legt mit befreundetet Djs in einem Livestream auf. LoFa Late Night heisst das Ganze und kann später auf Mixcloud unter gleichem Namen gehört werden.

Am 15.06. stribt völlig überaschend und unerwartet Frank Leben, der Gitarrist vom Äi-Tiem. Dieser saß seit 1999 nach einem Snowboardunfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Er hat jedoch weitr Musik gemacht und ein elektronisches Album (First Samples) produziert und auch mit Hans Solo in dem Rahmen an drei Stücken gearbeitet. Eine unfertige Version davon gibt’s im Netz unter dem Titel F&F/Unvollendet. Ein harter Schlag. Malte Bender aus Hamburg macht einen Remix von JVA und man gründet das Spaßprojekt Colonia Terzett. Außerdem gründet man durch eine Initiative von David Dollar das Spaß Projekt Eurodance Kings. Ansonsten hier und da virale Veröffentlichungen.

Omnivor & Hans Solo – Omnivore // Don Goliath & Hans Solo – bring it on // OZ, Hans Sol & LSZ – Syntax & Sematik // Colonia Terzett – JVA (RMX) //

Hans Solo & Chais – Alter Sack // Äi-Tiem live – Lass uns einen bau'n... // Hans Solo live- Was ich mal sagen wollte // Äi-Tiem live – Kleine Wixa //

Äi-Tiem live – Politesse // Eurodance Kings – Mein Herz //

Solos Nebenprojekte:

Flugsimulator Hamburg (Airbus & Bell) making of // Elektrosmog – M.A.D. // Endo Monk – Reise durch die Zwischenzeit // Endo Monk – LSD //

Endo Monk – Wires // Endo Monk & Egomschine – Küsschenjunkie // Frequenzen, Wellen, Quantenmusik // F&F – unvollendet //

Kölner Dom Turmbesteigung - Cologne Cathedral Documentation - making of // Energieerhaltungssatz // Vestax Handy Trax Modifikation //

Analogsession 11.03.16 //

 

Foto: No Ignorance Jam 2016 Essigfabrik


 

2017

 

Da kommt noch was.....